Gesamtkirchengemeinde

Tag der Räte

Am Samstag, 10. Juli, fand auf Einladung der Diözese der „Tag der Räte“ in der Gallenklinge in Stuttgart Botnang statt – eine von der Diözese empfohlene Veranstaltung, die im Idealfall kurz nach den Wahlen stattfinden sollte. Aufgrund der bekannten Situation musste mehrfach umgeplant und neu terminiert werden.

Eingeladen waren das Pastoralteam, alle gewählten Kirchengemeinderäte der drei Gemeinden und Mitglieder des Pastoralrats (PaR) der spanischsprachigen Gemeinde. Vorbereitet, geleitet und gestaltet wurde der Tag von Frau Angela Schmid, Dekanatsreferentin im Stadtdekanat.

Frau Schmid informierte die Teilnehmer über die Hauptthemen „Leitung“, „Partizipation“ und „verschiedene Rollen“ in den Kirchengemeinden und Pastoralräten – basierend auf der aktuellen Kirchengemeindeordnung (KGO) der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Die KGO ist Teil des „Rottenburger Modells“, das eine möglichst enge Verknüpfung der Mitverantwortungsgremien vorsieht und besonders hervorhebt, dass der leitende Pfarrer die Kirchengemeinde zusammen mit dem KGR / PaR kooperativ und partizipativ leitet.

Bei den vielfältigen Aspekten von Leitung und Zusammenarbeit geht es um Kommunikation, Information, Delegation, Koordination, Repräsentation, Motivation und Vision. Die Teilnehmenden konnten sich in unterschiedlichen Zusammensetzungen über diese Themen mit vielfältigen Methoden austauschen.

Ein Thema, das Vertreter der Gemeinden in der Vorbereitung bereits eingebracht hatten, war ein Blick auf die Pandemie-Situation. Was fehlt uns? Was haben wir positiv erlebt? Welche Angebote/Aktivitäten wollen wir wieder aufleben lassen? Welche neuen Ideen sollen weiterverfolgt werden? Eine Vielzahl von kreativen Gedanken, Wünschen und Visionen wurden schriftlich festgehalten, die zunächst im Gesamtkirchengemeinderat und dann in den einzelnen Gremien auf Gemeinde-Ebene vertieft werden sollen.

Der „Tag der Räte“ war eine gute Möglichkeit für die Vertreterinnen und Vertreter der Kirchengemeinden, sich bewusst zu machen, welche Aufgaben und welche Rolle sie durch ihre Wahl übernommen haben. Aber es war auch eine gute Gelegenheit, die Mitglieder der Gremien aus den anderen Gemeinden persönlich kennenzulernen, Gemeinsamkeiten festzustellen und eine Basis für eine zukünftige Zusammenarbeit zu legen. Dazu beigetragen haben der respektvolle Umgang miteinander, die gute Atmosphäre, das herrliche Sommerwetter und nicht zuletzt die perfekte Sorge um das leibliche Wohl.

Kennen Sie den Newsletter
des Stadtdekanates?

Wir informieren Sie gerne über aktuellen Themen der Kirche in der Stadtmitte. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN