St. Clemens

KGR beantragt Profanierung der Christus-Erlöser-Kirche für das 1. Halbjahr 2021

Der Beschluss des Kirchengemeinderats von St. Clemens wurde notwendig, damit der Planungs- und Entscheidungsprozess für die künftige Gestaltung und Nutzung des gesamten Kirchengeländes im Laihle weitergehen kann.

Auf der Fläche zwischen Leharstraße und Millöckerstraße sollen bis zur Internationalen Bauausstellung 2027 mit dem Schwerpunkt „StadtRegion Stuttgart“ ein Kleinquartier mit Pflegeeinrichtung und -wohnungen, Gemeinschaftsräumen, die Kita, aber auch ein kapellenähnlicher Raum errichtet werden.

Vor Jahren schon hat der Stadtdekanatsrat entschieden, dass wir unsere zweite Kirche Christus Erlöser langfristig werden aufgeben müssen. Das ist für uns als Kirchengemeinde schmerzlich, gleichzeitig ist es unvermeidbar: Unterhalt und Sanierung von zwei Kirchen in einer Gemeinde können finanziell nicht mehr geleistet werden. Mit dieser Situation sehen sich alle Kirchengemeinden konfrontiert, die bisher über mehr als eine Kirche verfügten. 

Die Profanierung einer Kirche ist für eine Kirchengemeinde ein bedeutender Einschnitt; die Christus-Erlöser-Kirche wird damit ihre Weihe als heiliger Ort verlieren. In einem feierlichen Abschlussgottesdienst werden wir das Allerheiligste und das Ewige Licht aus der Kirche tragen. Es wird ein Abschiednehmen von der Christus-Erlöser-Kirche in ihrer heutigen Form sein – so wie sie uns seit Jahrzehnten vertraut war. 

Aber auch nach der Profanierung dürfen und werden wir den heutigen Kirchenraum für Gottesdienste nutzen. Geplant ist, dass der Kirchenbau nicht sofort, sondern erst in ein paar Jahren abgerissen wird. In einem nächsten Schritt werden wir konkret überlegen, in welcher Form und wie häufig langfristig unsere Gottesdienste in Botnang stattfinden können – sei es die Feier der Heiligen Messe oder Wortgottesfeiern. Dies hängt unter anderem von den personellen Möglichkeiten ab.

Es ist uns wichtig, die Öffentlichkeit in unsere Planungen mit einzubeziehen. Wie dies angesichts der derzeitigen Einschränkungen aussehen kann, ist noch offen.

Kennen Sie den Newsletter
des Stadtdekanates?

Wir informieren Sie gerne über aktuellen Themen der Kirche in der Stadtmitte. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN